ImmersionRC Tramp HV 5,8 GHz 25mW-600mW VTX im Test!

Hier starten wir eine kleine Testreihe über die gängigen VTX Sender die es im Handel zu erwerben gibt. Den Anfang macht  der Immersion Tramp HV VTX  5,8GHz 25-600mw Sender mit der dazugehörigen ImmersionRC TNR Wand. Er ist offiziell IRC RF Laptimer zertifiziert.Den  IRC RF Laptimer  kann man schon Vorbestellen unter folgenden Link : IRC RF Laptimer Vorbestellung  . Somit ist ein IR  Transponder am Copter beim Race überflüssig.

Der Tramp verfügt über einen so genannten  PIT Mode. Im Pit-Mode arbeitet der VTX mit einer sehr geringen Sendeleistung von <1mW und auf einer bestimmten Frequenz. Somit kann man seinen Copter abstimmen, ohne die anderen Piloten beim Rennen zu stören. Zudem ist er ausgestattet mit dem sog. “touch’n’race”. Der VTX befindet sich hier im Racemode vom Start bis zum Ende des Rennens. Der Rennleiter kann, ohne den Copter zu starten, die RF Power sowie die Frequenz des Tramp HV über NFC festlegen.Dieses verspricht einen Störungsfreien Rennbetrieb. Zu dem ist es möglich den Sender  über Smartport  in  Zusammenhang mit einem LUA Skript einzustellen oder per OSD.

 

Herstellerangaben

Hersteller                                    :  Immersion Rc

Model/Typ                                  : Tramp HV Version 1.27

Sendeleistung                            : 25mW-600mW

Kanäle                                          : 40 Chanel

Frequenzen                                 : 5740MHz-5866MHz

Spannungseingang                   :6-18V

Spannungsausgang Cam        : 5V

Gewicht: 10g

Immun gegen Power-On Spannungsspitzen

6S fähig 

Telemetrieport                                                                                                                                                      

In unserem Test ( ca.3min.) ist uns eine extreme Wärmeentwicklung (ohne aktive Kühlung) aufgefallen. Bei zunehmender Wärmeentwicklung verliert der Tramp HV stark an Sendeleistung. Er erreichte auf unserm Prüfstand ca. 90 Grad Celsius und schraubt die Sendeleistung an der Stelle auf ca. 25mW runter. An diesem Punkt kühlt sich der Tramp HV wieder ab, da er nicht mehr soviel Sendeleistung bringt.  Bei einer Frequenz von 5800Mhz sah dies bei unserm Test so aus…….

 

Um euch ein klares Bild davon zu verschaffen wie warm der Trump HV ohne aktive Kühlung wird, haben wir uns eine Wärmebildkamera dazu geholt. Es ist wirklich erstaunlich in was für einer kurzen Zeit der Sender sich auf eine Temperatur von 90 Grad Celsius aufheizt und dabei schnell an Leistung verliert aber seht selbst…..

 

Sobald der Sender aktiv gekühlt wird, steigt die Sendeleistung jedoch wieder an. Wir empfehlen daher den Sender so zu verbauen, das er permanent bei Betrieb des Fluggerätes durch Wind gekühlt wird und zügig nach anstecken des Akkus gestartet wird. Wir möchten euch gerne die Möglichkeit geben  diese Testreihe  mit den Sendern die ihr bevorzugt  zu wiederholen  aus diesem Grund bitten wir euch einfach mal in dem Kommentarfeld unterhalb von diesem Bericht eure Wünsche äußern.

Achtung: In Deutschland sind maximal 25mW Sendeleistung und nur bestimmte Frequenzen erlaubt. Standardmäßig wird der Sender mit 25mW Sendeleistung ausgeliefert. Für einen Betrieb ausserhalb der EU kann die Sendeleistung angepasst werden.